Workshops

 

Workshops

Kreativität beflügelt, bringt Kraft und setzt Ressourcen frei. In den unterschiedlichen Workshop-Angeboten entdeckst du deine Kreativität. Es geht in erster Linie um den Prozess und gute Ergebnisse sind das wunderbare Beiwerk.  Die kreative Auszeit gibt dir Zeit und Raum in den Flow zu kommen. Ein Kreativtag ist immer  auch ein Tag zum Genießen, mit gutem Essen, interessanten Gesprächen und einer Atmosphäre zum Wohlfühlen.

 

Teamentwicklung mit der Macht der Farben

Ein Angebot aus zahlreichen Workshops für Unternehmen und Organisationen, innovativ, kreativ und zielführend

Nähere Informationen für Unternehmen und Organisationen

Im Kontext von Kunst und Kreativität findet eine neue, besondere Art der Begegnung und ein tieferes Kennenlernen der Teammitglieder statt. Arbeitssituationen, Haltungen, Wünsche und Bedürfnisse für eine gute Zusammenarbeit werden gesammelt und vorgestellt. Mit Hilfe klarer Strukturen und in einem sicheren Rahmen gibt es auch Raum für Konflikte. Kunst und Kreativität bilden die Grundlage, um mit der nötigen Distanz auf Themen und Herausforderungen des Teams zu blicken. Dadurch werden Ressourcen der einzelnen Teammitglieder und somit des gesamten Teams aktiviert, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Arbeitsmaterial Kunsttherapie

 

„Der KunstRaum“

KunstRaum in Kooperation mit „Autismus Aachen“ und der KatHo Aachen“

https://www.autismus-aachen.de/de/

Der aktuelle KunstRaum wird gefördert von

https://www.stiftung-irene.de/index.html

https://www.kaempgen-stiftung.de/

https://www.autismus.de/

Vielen Dank!

Aus einer Reihe von Workshops und Kreativtagen ein spezielles Angebot für Unternehmen und Organisationen, die Diversität leben und fördern möchten

Der KunstRaum ist vielfältig, lebendig und individuell.

 

ein offenes Angebot und

ein Ort der Begegnung für alle Menschen.

„Alle Menschen haben das gleiche, volle Recht auf individuelle Entwicklung und soziale Teilhabe ungeachtet ihrer persönlichen Unterstützungsbedürfnisse. Jeder Mensch ist als selbstverständliches Mitglied der Gemeinschaft anerkannt.“ (Andreas Hinz, Handlexikon der Behindertenpädagogik, 2006)

Die Realität sieht anders aus. Die Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention gestaltet sich schwierig. Immer noch werden Menschen mit besonderen Unterstützungsbedürfnissen durch Gesetze, Barrieren und Vorurteile gebremst bzw. von bestimmten Lebensbereichen ausgeschlossen. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung zu Teilnahme und Teilhabe ist Rücksichtnahme und die Berücksichtigung bestimmter Bedürfnisse, die Menschen aufgrund ihrer körperlichen und/oder geistigen Einschränkungen, ihres Alters oder aufgrund von Sprach- bzw. kultureller Unterschiede haben.

Denn jeder Mensch hat soziale Bedürfnisse nach Zugehörigkeit, Wertschätzung und Anerkennung. Gleichzeitig besteht ein Bedürfnis nach Beschäftigung bzw. einer Aufgabe, die Sinn ergibt.

Um ein möglichst glückliches und erfülltes Leben zu führen, braucht der Mensch eine Aufgabe. Der KunstRaum kann dazu beitragen, nämlich über die Kunst mit anderen Menschen verbunden zu sein und gemeinsam etwas zu gestalten.

Seine Struktur ist flexibel und passt sich den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer_Innen an.

Wertschätzung und Anerkennung von Diversität sind dabei wichtige Säulen des Konzeptes. „Es gibt kein richtig oder falsch. Es gibt nur anders.“

In entspannter Atmosphäre finden die Teilnehmenden Zugang zu ihrer individuellen Kreativität und entdecken spielerisch ihre eigene künstlerische Handschrift. Auf Wunsch wird der Gestaltungsprozess unterstützt, wobei der Fokus immer auf den vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten liegt, um ein möglichst eigenständiges kreatives Erleben und Tun zu fördern.

In diesem Kontext wird gemeinsam Material entdeckt, Wege zu Ausdruck und Gestaltung werden gefunden und der Austausch der Teilnehmenden untereinander wird ermöglicht. Durch die gemeinsame künstlerische Aktivität entwickelt sich ein „Wir-Gefühl“.

Weiterhin sind Eigeninitiative zeigen, selbständiges Gestalten initiieren, sowie Raum für die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Bedürfnissen und persönlichen Besonderheiten geben, wesentliche Bestandteile des KunstRaumes.

Während des ganzen Prozesses sind die Teilnehmenden aktiv eingebunden und gestalten mit. Selbstbewusstsein, Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge werden somit gefördert.

Am Ende einer KunstRaum-Periode (Phase) kann eine gemeinsame Ausstellung organisiert werden, bei der die einzelnen Werke und die individuellen Fähigkeiten sichtbar werden. Die Teilnehmenden erleben auch hier wieder Wertschätzung und Anerkennung.

Das Besondere am KunstRaum:

Ort der Begegnung,

Themen-Kreativangebote

gleichzeitig besteht die Möglichkeit eigene Ideen umzusetzen

Raum für Individualität

gemeinschaftliches Gestalten

lebendiges Miteinander

sicherer Raum für Resonanz und Dissonanz

In Kontakt sein, mit sich und anderen, auch ohne Sprache

gegenseitige Unterstützung und Inspiration

durch das Gestalten als Person sichtbar werden

gegenseitige Wertschätzung der Person und der Werke

Bedürfnisse, Emotionen, Befindlichkeiten finden Raum

eigene Komfortzone erweitern

Grenzen überwinden

Neues Ausprobieren

Spaß haben

Wertschätzung und Anerkennung von Diversität 

Alles darf, nichts muss

 

 

OFFENE ANGEBOTE

Kreativtag „Wabi-Sabi“

oder die besondere Schönheit des Unvollkommenen

Zwischen den Jahren

29. und/oder 30.12.2023

Nach diesem ästhetischen Konzept aus Japan werden wir gemeinsam gestalten, ein neues Licht auf vermeintliche Fehler oder Unperfektes werfen und die Transformation der Werke genießen.

 

Wabi-Sabi - Das Unscheinbare, das Schlichte als Schönheitsideal

„Es nährt alles , was authentisch ist, da es drei einfache Wahrheiten anerkennt: nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt.“    -Richard R. Powell-

Die Schönheit des Unperfekten

Kreativag „Die Liebe zur Linie“

So kann ein Stückchen Faden“… (eine Linie)…“eine Welt entstehen lassen.“ – Joan Miro

Termine: 16.12.2023

Linien

Linien – schwarz auf weiß

Eine Linie kann vieles sein… Richtschnur, Kante, Grenze, Gespinst oder Bewegung darstellen, locker, verschlungen, nachgiebig, bewegt, verspannt sein… Aus diesen Beobachtungen heraus geht es an die Bildkomposition und die Linie erwacht.

 

Kreativtag „Experimente mit Fläche und Linie“

Fläche und Form als gestalterisches Pendant zur Farbe entdecken

Termin: 17.2.2024

Wenn die Fläche zum Bild wird.

Fläche in Grün

Wir beschäftigen uns mit Dimensionen der Fläche und nutzen dazu unterschiedliche Farben, Formen und Materialien für die Bildkomposition.

„Rendezvous von Linie und Fläche!

Mehrtägiger Workshop zu den Themen Farbe, Form und Linie, frei und mit großem Spaß am Experimentieren.

Termin: 12. bis 14.1.2024

Mit zeichnerischen und malerischen Elementen zum Bild

 

 

Individuelle Angebote und Workshops, auch Einzelsetting, sind nach Absprache möglich.

Fragen oder Anmeldungen per Mail oder telefonisch.

Bleiben Sie gesund, achtsam und passen Sie gut auf sich auf. 

Ihre Michaele Dickmeis-Hoven

Kontakt Aufnehmen

Fronstraße 8, 52249 Eschweiler
02403/53521
ed.ne1700294643vohsi1700294643emkci1700294643d@ele1700294643ahcim1700294643